Krypto Betrug über Tinder?

Eigentlich wollten Sie sich über Tinder nach einem spannenden Kontakt umschauen, doch alles endete in einem Krypto Betrug. Damit sind Sie nicht allein, denn wie beispielsweise der Stern berichtet, greift eine bestimmte Betrugsmasche aktuell um sich.

  1. Täter erstellen gefälschte Tinder-Profile.
  2. Erst persönlicher Austausch, dann wird das Thema Trading angesprochen.
  3. Bitcoin und Kryptowährungen werden gekauft und „investiert“.
  4. Auszahlung letztlich nicht möglich.
  5. Krypto Betrug über Tinder bedeutet, ein Vertrauensverhältnis wurde missbraucht.
  6. Täter müssen strafrechtlich verfolgt und die Geldströme analysiert werden.


Unabhängig davon, wie Ihr konkreter Fall von einem Krypto Betrug über Tinder im Einzelnen ablief. Wenn Sie nicht den Trading Betrug melden, kommen die Abzocker garantiert straffrei davon.

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihren Betrugsvorfall unverbindlich über das Kontaktformular zu schildern. Wen haben Sie auf Tinder kennengelernt? Wie wurde das Gespräch letztlich auf Kryptowährungen gelenkt? Auf welchen Trading-Plattformen oder Kryptobörsen wurde investiert? Weshalb kommt es nicht zu einer Auszahlung?

Sie erhalten zeitnah eine kostenfreie Ersteinschätzung von einem auf Trading Betrug spezialisierten Anwalt. Auf dieser Grundlage können Sie frei entscheiden, ob ein juristisches Vorgehen in Ihrem Einzelfall für Sie sinnvoll ist.

Krypto Betrug über Tinder? Anwalt hilft Geschädigten!
Beim Krypto Betrug über Tinder bauen die Betrüger zunächst ein Vertrauensverhältnis zu ihren arglosen Opfern auf.

Tinder und fake-Profile: wie der Krypto Betrug aufgezogen wird!

Für den Krypto Betrug auf Tinder nutzen die findigen Anlagebetrüger gezielt aus, dass sich jedermann unproblematisch ein Profil anlegen kann. Ob das Profilbild, der Name und die Angaben stimmen, wird von Tinder nicht überprüft.

Daher erstellen sich die unseriösen Trader und betrügerischen Broker auf Tinder zahlreiche fake-Profile. Hierbei werden stets attraktive Profilbilder ausgewählt, sowie interessant klingende Profilbeschreibungen verwendet.

Mit diesen gefälschten Profilen begeben sich die Abzocker auf „Jagd“. Sie kontaktieren willkürlich verschiedene Personen, die sich zunächst über die unerwartete Kontaktaufnahme freuen.

Ein kurzer Austausch per Chat erfolgt. Es kommt zu einer Annäherung. Teilweise wird zeitnah auf den Mailverkehr und Telefonate gewechselt, manchmal verbleibt die gesamte Kommunikation beim Krypto Betrug auf Tinder.

Sofort-Tipp: Sämtliche Direktnachrichten auf Tinder, sowie Mails und etwaige WhatsApp-Chatprotokolle sollten Betrugsopfer rechtssicher archivieren. Diese Kommunikationsdaten stellen wichtige Ermittlungshinweise gegen die Täter dar. Ferner lohnt es sich, alle Rufnummern der Tradingbetrüger zu notieren. Strafverfolgungsbehörden können über die Rufnummern an die Täter gelangen.

Romantische Beziehung auf Tinder vorgetäuscht, die im Bitcoin Betrug endet!

Mit einem gefälschten Tinder-Profil ist der Krypto Betrug jedoch nicht vollzogen. Die Täter verwenden Tinder lediglich zur ersten Kontaktaufnahme, sowie zum Aufbau eines daran anschließenden „Vertrauensverhältnisses“.

Bei einem rein freundschaftlichen Kontakt bleibt es meist nicht. Die Abzocker suggerieren die Anbahnung einer Liebesbeziehung („romance scam“). Oftmals werden fake-Profile mit angeblichem Aufenthaltsort in Asien oder Osteuropa eingesetzt.

Im Hintergrund verfügen die betrügerischen Trader über eine Vielzahl von Onlinepräsenzen, die wie echte Handelsplattformen für das Krypto-Trading aussehen. Auf den ersten Blick erkennen Besucher dieser Websites authentisch wirkende Chartverläufe, Kursanzeigen und Derivatoptionen.

  • Tinder-Kontakt lenkt das Gespräch früher oder später auf das Thema Trading.
  • Es wird konkret eine angeblich seriöse Trading-Plattform empfohlen.
  • Die Betrugsopfer melden sich unter Anweisung des Tinder-Kontakts dort an.
  • Sie zahlen Geld und Kryptowährungen ein.
  • Der Tinder-Kontakt versichert derweil, dass dort alles mit rechten Dingen zugehe.


Lange Zeit bleiben die Betrugsopfer völlig ahnungslos, denn auf den gefälschten Trading-Plattformen werden Kursgewinne angezeigt. Dies motiviert zu weiteren Einzahlungen. Über das fake-Tinderprofil bauen die Täter subtil Druck auf, noch mehr Geld zu investieren.

Tinder Betrugsmasche mit Kryptowährungen als anonyme Kriminalität?

Beim Krypto Betrug über Tinder stellt sich für die Betroffenen eine Frage: sind die Täter wirklich anonym? Denn auf Tinder können fake-Profile mit falschen Daten angelegt werden, und etwaige Kryptotransaktionen sind auf der Blockchain zumindest nicht mit Echtdaten hinterlegt.

Allerdings verfügt Tinder als digitaler Dienstleister über eine Menge an Datensätzen hinsichtlich der Nutzerinnen und Nutzer. Beispielsweise speichert Tinder die jeweilige IP-Adresse der Anlagebetrüger, wenn diese sich über Tinder einwählen.

Darüber hinaus ist die Blockchain längst nicht so anonym wie viele es glauben. Richtig ist, dass die Walletadressen nicht unmittelbar mit verifizierten Nutzerdaten verknüpft sind. Über die Kryptobörsen, auf denen die digitalen Werte beim Krypto Betrug erworben und weiterverschickt werden, sind jedoch voll verifizierte Nutzerdaten erfasst.

Wollen die Täter hinter dem Krypto Betrug auf Tinder die illegal erhaltenen Kryptowährungen in ferner Zukunft einmal gegen US-Dollar oder Euro verkaufen, führt kaum ein Weg über die Kryptobörsen vorbei. An dieser Stelle können Ermittlungsbehörden, in Zusammenarbeit mit den Kryptobörsen, zuschlagen und die Vermögenswerte der Betrugsopfer beschlagnahmen (siehe auch Bitcoin Trading Betrug).

Bekannte Trader-Persönlichkeit auf Tinder?

Neben den oben erwähnten Fällen des „romance scam“ gibt es eine weitere Variante vom Krypto Betrug über Tinder. Nicht selten erstellen sich die betrügerischen Broker und unseriösen Trader absichtlich Tinder-Profile, die den Anschein erwecken, sie würden das Profil einer bekannten Trading-Persönlichkeit sein.

Hierbei begeben sich die Anlagebetrüger zunächst in den sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook auf die Suche, welcher echte Trader derzeit einen „Hype“ zu verzeichnen hat. Die Nutzerdaten und Profilbilder des echten, bekannten Traders werden auf Tinder gespiegelt, um gezielt die Followerschaft des Trading-Influencers „abzugreifen“.

Auf diesem Wege können gefälschte Trading-Signale über Tinder per Direktnachricht an die Interessierten übersandt werden. Auf den ersten Blick ist nicht ersichtlich, dass es sich um ein fake-Profil handelt, welches nur dem Krypto Betrug dient.

Krypto Betrug ist kein „hausgemachtes“ Tinder-Problem!

Die obig geschilderten Fallkonstellationen von einem Krypto Betrug über Tinder sind nicht als „tinderspezifisches“ Phänomen zu verstehen. Denn Tinder ist nur ein digitaler Dienst wie viele andere.

Es werden neben Tinder auch weitere Plattformen für einen Krypto Betrug missbraucht. So leidet etwa Telegram und WhatsApp, aber auch Facebook, Twitter, YouTube und TikTok unter der gleichen Kriminalitätsstruktur. All diesen Fällen ist gemein, dass die Täter gezielt digitale Dienste nutzen, um Kontakt zu vergleichsweise unerfahrenen Investoren aufzubauen.

Die digitalen Kommunikationsdienste machen es den betrügerischen Brokern und unseriösen Trading-Plattformen sehr leicht, ein Vertrauensverhältnis vorzutäuschen. Penibel erstellte fake-Profile können nur schwer als Täuschung erkannt werden, bis sich der Krypto Betrug als echte Betrugsmasche entpuppt.

Bezüglich Tinder ist allerdings die Besonderheit zu beobachten, dass Nutzerinnen und Nutzer auf Tinder nicht etwa nach Investmentmöglichkeiten suchen. Es geht viel mehr um Dating, Kennenlernen und ein „spannendes Erlebnis“. Umso leichter fällt es den Anlagebetrügern, das Gesprächsthema auch auf Kryptowährungen zu lenken – dies wirkt unscheinbar und wie eine nette „Nuance im Kontakt“.

Welche Möglichkeiten haben die Betrugsopfer nach einem Krypto Betrug auf Tinder?

Grundsätzlich zählt Schnelligkeit. Je zügiger Sie sich selbst eingestehen, über Tinder auf einen Krypto Betrug hereingefallen zu sein, desto rascher können Sie die rechtlich notwendigen Schritte gegen die Täter einleiten lassen.

Es nützt nichts, der angeblichen Liebesbeziehung „nachzutrauern“, oder weiterhin einen Kontakt über Tinder aufrecht zu erhalten. Wenn Sie über Tinder in ein Investment zu Bitcoins und anderen digitalen Werten geführt worden sind, welches letztlich darin endet, dass keine Auszahlung erfolgt, müssen Sie die betrügerischen Broker sofort in Anspruch nehmen.

Über das Ausmaß dieser Betrugsmaschen haben wir beispielsweise hier berichtet: unseriöse Trading-Plattformen. Wie Sie erkennen können, handelt es sich um zahlreiche, unseriöse Trading-Plattformen, die tagtäglich erstellt werden, um Menschen wie Sie abzuzocken. Sie sind also nicht „das einzige Opfer“ und keinesfalls allein mit dieser Problematik.

  1. Juristisch fundierte Strafanzeige stellen – gegebenenfalls auch im Ausland!
  2. Geldströme nachverfolgen lassen.
  3. Finanzaufsicht in Deutschland und im Ausland involvieren.
  4. Kontaktdaten der Abzocker speichern und keine weiteren Direktnachrichten über Tinder!
  5. Keinen Zugriff auf Ihr Onlinebanking, Ihre Kryptobörsen-Accounts oder Ihre Endgeräte erlauben!
  6. Vorsicht vor weiteren Betrugsversuchen. Die Täter nehmen vermutlich in Zukunft unter neuer Identität mit Ihnen Kontakt auf.
  7. Tinder über den Krypto Betrug anwaltlich informieren lassen. Datensätze einfordern.


Für Betroffene von einem Krypto Betrug über Tinder wird auf der vorliegenden Website eine kostenfreie Ersteinschätzung angeboten. Bitte schildern Sie uns die Eckdaten zu Ihrem Betrugsfall, der über Tinder stattgefunden hat.

Sie erhalten unverzüglich eine konkrete Rückmeldung mit einem Vorschlag zu einer möglichen Vorgehensweise. Auf Wunsch können zeitnah die juristischen Maßnahmen gegen den Krypto Betrug umgesetzt werden.

Fragen und Antworten zum Krypto Betrug über Tinder!

Nehmen Sie Kontakt zu einem Rechtsanwalt auf, der sich auf Trading-Betrug spezialisiert hat. Erkundigen Sie sich zuvor, ob eine kostenfreie Ersteinschätzung angeboten wird. 

 

Kein weiterer Kontakt über Tinder zu den Tätern. Bereiten Sie sich mental darauf vor, dass die Krypto Betrüger erneut versuchen werden, Sie um Ihr Geld zu bringen.

Grundsätzlich trifft Tinder keine direkte Schuld, wenn ein Krypto Betrug über die Plattform vorgenommen wird. Allerdings hat sich auch Tinder an gewisse Sicherheitsvorkehrungen zu halten. Eine Klage gegen Tinder ist bei einem Krypto Betrug vermutlich nicht das "Mittel der Wahl", denn die Täter in Anspruch zu nehmen sollte oberste Priorität haben.

Im Verlauf von einem Krypto Betrug werden oftmals höchstpersönliche Daten übermittelt. Nicht selten müssen sich die Betrugsopfer zu Beginn des Krypto Betrugs mit dem eigenen Personalausweis "verifizieren". Die Gefahr eines Identitätsdiebstahls ist real. Besprechen Sie sich entsprechend mit einem erfahrenen Rechtsanwalt, um dieses Risiko möglichst zu minimieren.